Favourite
Our offers
Back To Navigation

Berlin-Kreuzberg-Stadtteilinformationen

Rebellennest mit hohem Kultfaktor

*Durchschnittspreis auf Grundlage historischer Transaktionen

Überblick

Überblick

Take a walk on the wild side of Berlin

Für Viele ist Kreuzberg schlicht die Lieblingsszene in „ihrem Berlinfilm“. Schließlich bietet das Viertel seinen Bewohnern und seinen Besuchern ein äußerst buntes, lebendiges und spannendes (Kultur-)leben! In Kreuzberg sind Menschen aller Nationen und Religionen zu Hause, dazu die unterschiedlichsten Ansichten und Lebensgewohnheiten. Vom gemütlichen Szene-Café bis zum krachigen Punk-Club, vom Vintageshop bis zum anspruchsvollen Buchhandel, von der Tattoo- bis zur LGBT-Szene – hier gibt es alles und von allem das Gegenteil. Ehemalige Hausbesetzer und Szenegrößen, Studenten aus aller Welt und andere Berlinenthusiasten, Alteingesessene und Neuarrivierte kommen in ihrem Kiez zusammen, um in einem kleinen Laden in der Nachbarschaft einen Schawarma zu essen oder in einer der sympathisch heruntergekommenen Bars ein Bier zu trinken. Am berühmtesten ist Kreuzberg jedoch für sein ungehemmtes Nachtleben: Sex, Drugs und Rock’n’Roll für alle und überall – bis der nächste Tag anbricht. Wer dann noch nicht müde ist, macht einfach weiter. Genau das Richtige also für Underground-Rebellen, Electronic-Helden und alle, die es werden wollen!

Video
„Berlin ist mehr ein Weltteil als eine Stadt.“
Jean Paul
Kultur & Unterhaltung
Bei allem Hang zur Rebellion ist Kreuzberg doch auch die Heimat der sensibelsten und spektakulärsten Museen und Kulturstätten Deutschlands. Eines der meist frequentierten Museen Deutschlands ist zum Beispiel das Jüdische Museum – in einer aufsehenerregenden Zickzacklinie gestaltet durch den amerikanischen Architekten Daniel Libeskind. Nur einen Block davon entfernt, befindet sich die Berlinische Galerie, das Landesmuseum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur. Atemberaubende Groß-Ausstellungen von internationalem Rang gibt es im Martin Gropius Bau zu besichtigen. Wem nach so viel Kultur mehr nach Ingenieurskunst zumute ist, begibt sich am besten ins Deutsche Technikmuseum: Im Science Center Spektrum wird man im Handumdrehen selbst zum Entdecker! Von grauer Theorie zur grünen Natur: Auch Sonnenhungrigen und Bewegungslustigen hat Kreuzberg viel zu bieten, zum Beispiel den Kreuzberger Viktoriapark mit seinem 24 Meter hohen künstlich angelegten Wasserfall!
Essen, Trinken, Ausgehen
Kreuzberger Nächte sind meistens lang und nie langweilig! Kulinarisch kommt man im SPINDLER am Paul-Lincke-Ufer voll und ganz auf seine Kosten. Hausgemachte saisonale Grichte werden hier von früh bis spät in stylishen Räumen serviert.
Im legendären SO36 in der Oranienstraße hat mit Agnostic Front, den Beatsteaks und The Cramps schon das ganze ABC der lauten Musikszene aufgespielt. Egal, welchen Ton man anschlägt, in einer der Kneipen am Heinrichplatz oder der Bars und Clubs wie Konrad Tönz, Watergate und LIDO im Wrangelkiez kommt man mit Sicherheit auf seine Kosten. Wer im Nachtleben lange durchhalten will, braucht natürlich auch eine solide Grundlage: Neben unzähligen Dönerbuden gibt es im Viertel auch viele Street Food Events, zum Beispiel den Street Food Thursday in der Markthalle Neun oder den Naschmarkt. Um sich nach durchzechter Nacht zu stärken, empfiehlt sich das Tomasa, das zu den Highlights der Berliner Cafés zählt. Als „Sonntagsausgabe des ultimativen Marktvergnügens“ bezeichnet sich der Breakfast Market selbst – ganz zu Recht, wie wir finden.
Verkehrsanbindung
Fahrzeiten
Flughafen: 20 min
Hauptbahnhof: 10 min
ÖPNV
S-Bahn: S1 / S2 / S25
U-Bahn: U1 / U6 / U7
Einkaufen

Kreuzberg ist ein wahres Eldorado für Shoppingverrückte: Hier gibt es alte Platten und Vintage-Mode, stylishen Schmuck und Strickstrümpfe, Ökolabels und Hanfspaghettis. Wer Beute machen will, sollte in die Oranienstraße und die Bergmannstraße ausschwärmen. Doch Achtung: Durch Kreuzberg verläuft eine unsichtbare Grenze! Das Viertel besteht eigentlich aus zweien. Eines ist das etwas wildere „Kreuzberg 36“. Hierzu gehört die Oranienstraße, auf der man wunderbar der Atmosphäre von „Herr Lehmann“ nachspüren kann. Zwar haben sich mittlerweile auch feine, kleine Labels und edle Shops dort niedergelassen wie der VooStore, doch man kann immer noch in abgelegten Klamotten wühlen und etwas aus der Mottenkiste mit nach Hause nehmen. Die Bergmannstraße dagegen gehört zu „Kreuzberg 61“, dem Kiez mit gehobenem Ambiente und etwas weniger „echtem“ Kreuzberger Lokalkolorit. Und dann gibt es natürlich noch das Kottbusser Tor, auch bekannt als „Kotti“. Hier kann man dem einen oder anderen Kreuzberger Klischee live begegnen! Zu guter Letzt ein kleiner Tipp für Marktgänger: Auf dem Trödelmarkt Marheinekeplatz kann man sehr gut stöbern und bummeln gehen.

Schlafen

In Kreuzberg kann einem schon einmal der eine oder andere echte Rockstar über den Weg laufen. Man kann aber auch selbst wie ein solcher übernachten, zum Beispiel in der legendären Rock n’ Roll Herberge. Wer schlichte Arbeiterromantik erleben will, quartiert sich lieber in Die Fabrik ein. Ohne Fernsehen, Minibar und Telefon, dafür mit Gemeinschaftsduschen und -toiletten auf dem Flur. Alles in einem wunderbar atmosphärischen alten Fabrikgebäude aus der Jahrhundertwende. Das Crowne Plaza Berlin wartet dagegen mit allen Annehmlichkeiten eines großen Hauses auf; man befindet sich hier mitten im Zentrum des Geschehens. Etwas beschaulicher und ruhig gelegen ist die LebensQuelle, aus der sich wunderbar neue Energien für den nächsten aufregenden Kreuzberggang schöpfen lassen.

Veranstaltungen
Street Food Thursday: Donnerstags 17 - 22 Uhr
Karneval der Kulturen: Jährlich im Mai
Bergmannstraßenfest: Jährlich im Sommer

Kontakt

Kontakt

0 False

Kontakt

Vorname

Nachname

Firma

Telefonnummer

E-Mail

Nachricht