Anmelden
Favourite
Our offers
Back To Navigation
0 True MyJLL-register
Registrieren Sie sich jetzt mit Ihrem persönlichen MyJLL-Konto, um Ihre Kontaktdaten, Suchanfragen, E-Mail-Alerts und Favoriten zu speichern und an einem Ort zu verwalten.

Die eingegebene E-Mail-Adresse entspricht einem bereits vorhandenen MyJLL-Konto. Bitte benutzen Sie eine andere E-Mail-Adresse.
Die Passwörter stimmen nicht überein.

Vorname

Nachname

E-Mail

Passwort

Bestätigen Sie Ihr Passwort

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein sowie Groß- und Kleinbuchstaben enthalten.

Gewerbemietvertrag: Worauf müssen Sie achten?

Mit der Gründung eines Unternehmens geht häufig die Anmietung von Produktions- oder Geschäftsräumen einher. Um wirtschaftliche Nachteile zu vermeiden, muss ein Mietvertrag für gewerblich genutzte Räume und Grundstücke gründlich geprüft werden. Erfahren Sie hier, auf welche Besonderheiten es ankommt.

Gestalten Sie Ihren Vertrag mit

Da im Gewerbemietrecht vorwiegend Vertragsfreiheit herrscht, ist ein Gewerbemietvertrag relativ frei gestaltbar. Denn anders als bei der Wohnungsvermietung wird im Gewerbemietrecht angenommen, dass beide Vertragsparteien „auf Augenhöhe“ sind und ihre Angelegenheiten weitgehend selbst regeln können.

Das bedeutet aber auch, dass die meisten gesetzlichen Schutzvorschriften im Wohnmietrecht auf Gewerbemietverträge nicht gelten.

Finden Sie die richtige Immobilie

Informieren Sie sich im Vorfeld genau über die Immobilie, um die Angemessenheit des Mietpreises sicherzustellen. Denn im Gegensatz zum privaten Mietvertrag unterliegt der gewerbliche Mietvertrag nicht den Regularien des örtlichen Mietspiegels. Die gewerbliche Miete kann demnach frei ausgehandelt werden.

Klären Sie vertraglich, welche Flächen gemeinschaftlich genutzt werden (z. B. Parkplätze), welche Bereiche Ihnen alleine zur Verfügung stehen (z. B. für Werbeschilder an Außenwänden) und benennen Sie den Mietzweck möglichst genau.

Nehmen Sie Nebenkosten unter die Lupe

Der Vermieter ist nicht verpflichtet, Nebenkosten kostendeckend zu kalkulieren. Achten Sie bei der Wahl Ihres Wunschobjektes abgesehen von Größe und Lage also besonders auf die Bereiche Klimatechnik, Schallschutz, und Wärmedämmung und sprechen Sie ggfs. mit sachkundigen Dritten oder lassen Sie sich die Nebenkostenabrechnungen der letzten Jahre vorlegen.

Anders als bei der Wohnraummiete kann der Vermieter in einem Vertrag für gewerblich genutzte Raume auch Betriebskosten (z. B. Verwaltungs-, Bewachungskosten) als Nebenkosten listen. Sind solche im Vertrag definiert, informieren Sie sich genau über die Beträge.

Halten Sie die Konkurrenz fern

Besonders bei Großbetrieben ist Konkurrenzschutz wichtig. Sie können beispielsweise vertraglich ausschließen, dass Räumlichkeiten im gleichen Haus an konkurrierende Unternehmen vermietet werden.

Protokollieren Sie das Objekt bei der Übergabe

Um eventuellen Konflikten vorzubeugen, achten Sie darauf, dass ein Protokoll mit dem exakten Status des Zustandes des Objektes angefertigt wird. Nach dem Auszug ist es sonst schwierig, nachzuweisen, wie der Zustand bei der Übergabe wirklich war.

Fazit

Gewerbemietrecht ist ein komplexes Thema. Holen Sie sich sachkundigen Rat ein, um sich später langwierige Auseinandersetzungen zu sparen. Besonderes Augenmerk sollte auf die Vertragsgestaltung gelegt werden, um sicherzugehen, dass Ihre Anforderungen erfüllt werden. Wir bei JLL helfen Ihnen gerne weiter und unterstützen Sie bei der Abwicklung eines Vertrages, der auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Für eine fachkundige Unterstützung, klicken Sie bitte hier:  Services. JLL Deutschland.
Gewerbemietvertrag