Anmelden
Favourite
Our offers
Back To Navigation

Düsseldorf-Heerdt-Stadtteilinformationen

Ruhepol unterhalb des Trendradars

*Durchschnittspreis auf Grundlage historischer Transaktionen

Überblick

Überblick

Langsames Erwachen aus dem postindustriellen Dornröschenschlaf

Heerdt gehört zu den unaufgeregten Stadtteilen Düsseldorfs. Bedeutende kulturelle Institutionen, avantgardistische Architektur, noble Einkaufsstraßen oder revolutionäre Zellen sucht man hier vergebens.
Die Metamorphose vom Bauerndorf zum Industriestandort hinterließ jede Menge schnörkellose Behausungen, nützliche Straßen, einen Anglersee sowie den Duft von Tee: Darjeeling, Hagebutte und Rooibos strömen aus dem Teekanne-Stammhaus hinaus in die Welt. Die Bewohner feiern Schützenfeste, trainieren beim Heerdter Turnverein, genießen die Natur am Rhein. Entlang der Rheinallee zieht sich eine breite Flanier- und Radelmeile, die mit mehr oder weniger herrschaftlichen Villen zu der einen Seite und dem breiten Fluss zur anderen beeindruckt. Das wohl ungewöhnlichste Gebäude des Stadtteils ist St. Sakrament: Dieser ehemalige Hochbunker dient heute als Kirche, Mahnmal und Ausstellungsort zugleich.
Während die klassische Industrie allmählich verschwindet, tauchen an ihrer Stelle Bürokomplexe und Luxusimmobilien auf. Das Viertel erlebt einen erneuten Wandel, der vermutlich nicht ohne Spuren bleiben wird.

„Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zumute.“
Heinrich Heine, Dichter, in: "Ideen. Das Buch Le Grand" (1827)
Kultur & Unterhaltung

Dank der Tatsache, dass ablenkende Reize fehlen, werden in Heerdt Bewegungsfreiheit und Fantasie besonders gefördert. Wer es liebt, Wände hochzukraxeln, hat gleich zwei Hallen zur Auswahl: Im Klettermassiv gilt es, gesichert durch Seile, auf unterschiedlich schweren Routen bis zu vierzehn Meter zu erklimmen. In der Monkeyspot Boulderhalle gerät der Gipfelstürmer ohne Gurt und Seil an seine körperliche Leistungsgrenze, weshalb er lediglich Höhen erreicht, die einen sicheren Absprung erlauben. Draußen am Rhein treffen Spaziergänger, Jogger und Radler ebenerdig aufeinander, während Angler ihr Glück am Albertussee finden. Auf Zelluloid gebannte Geschichten macht hingegen das CineStar zugängig.

Essen, Trinken, Ausgehen

Viertel wie dieses rufen in Erinnerung, worum es im Leben wirklich geht: Begegnungen mit anderen Menschen. Kein Wunder also, dass sich das Café Freund, welches vor allem ein Treffpunkt für die Nachbarschaft sein möchte, großer Beliebtheit erfreut. An unverwüstlichen Holztischen und unter einer mit Kreide bemalten Decke reden Fremde wie Einheimische, gerne bei einem Stück Kuchen, ausführlich über Heerdt und die Welt. Ins Plaudern kommt man genauso leicht im griechischen Restaurant Estia. Statt Säulen und Göttern umgeben den Gast Belüftungsrohre und Lampen im Industriedesign. Was auf den Teller kommt, ist frei von den Fesseln der Tradition: stets neu interpretierte mediterrane Gerichte. An einen anderen Fleck im Mittelmeer vermag das Bora Bora zu versetzen: mittags ein Bistro, abends eine Bar, im Sommer ein Strandlokal - in einem früheren Fabrikgebäude erfüllen die Betreiber sich selbst und ihren Besuchern, die Sehnsucht nach einem kleinem Stückchen Ibiza.

Verkehrsanbindung
Fahrzeiten

Flughafen: 12 min
Innenstadt: 15 min
Autobahn A52: 5 min
Autobahn A3: 8 min

ÖPNV

S-Bahn: Linie S8 / S11
U-Bahn: Linie U70 / U74 - U77  
Bus: Linie 805 / 828 - 830 / 833 / 865

Fußwege
Freizeitpark Heerdt: 12 Minuten
Einkaufen

Von Aldi über Lidl, Netto, Penny bis Real – Tante Emma hat eine Menge Nachfolger gefunden in Heerdt. Ein Bauernmarkt bringt die Einwohner zudem mit regionalen Erzeugern zusammen – immer freitags. Im örtlichen Grillfachgeschäft bekommt man neben einem neuen Grill, für all die frischen Würstchen oder Paprikas, Erfolg versprechendes Zubehör wie Messer, Soßen und Holzkohle. Und weil das Spiel mit dem Feuer gelernt sein will, bieten die Betreiber regelmäßig Burger-, Beef- und Steak-Grillkurse an. Lernen kann der Wissensdurstige auch etwas bei Boesner: auf einem Areal zwischen Ateliers und Werkstätten veranstalten die Verkäufer von Profi-Künstlermaterialien Workshops wie „Kosmische Malerei“ oder „Keine Angst vor großen Köpfen“. Für alle, die sich lieber einer Legende auf zwei Rädern widmen: Bei Harley-Davidson stehen Roadster und Superflow bereit – zum Kauf oder zur Miete.

Schlafen
Veranstaltungen
Rheinischer Bauernmarkt:  jeden Freitag, 9 Uhr – 13 Uhr 
Sonntagsausfahrt: diverse Termine 
Café Ökotop:  jeden 1. Samstag im Monat 

Kontakt

Kontakt

0 False

Kontakt

Vorname

Nachname

Firma

Telefonnummer

E-Mail

Nachricht