Büros
ID D0343

Duisburg, Neudorf-Nord - D0343

47057 Duisburg

Verfügbarkeitnach Vereinbarung
Mietpreis8,50 € / m²
Fläche574 m² (ca. 38 Arbeitsplätze) teilbar ab 220 m²

Objekt

Das repräsentative Objekt ist in Duisburg als Haus der Wirtschaftsförderung bekannt und erinnert in seiner architektonischen Gestaltung an eine Hochsee-Yacht aus Glas. Die Zweischeiben-Fassade ist energetisch hocheffizient und bietet einen integrierten Sonnenschutz. Die Mietflächen können in Absprache mit dem zukünftigen Nutzer aufgeteilt und ausgebaut werden.

Ausstattung

  • Baujahr: 1992
  • Öffenbare Fenster: nicht vorhanden
  • Kabelführung: Hohlraumboden inklBodentanks
  • Teeküche: Anschlussmöglichkeit vorhanden
  • Kantine: nein
  • Personen-/Lastenaufzug: vorhanden (2)
  • Zentraler Empfang: ja
  • Beleuchtung: Einbauleuchten
  • Bodenbelag: Teppichboden
  • Kühlung/Lüftung: Klimaanlage
  • Sonnenschutz: außenliegend elektrisch

Zertifizierungen

Energieeinsparverordnung

Für diese Liegenschaft liegt ein Verbrauchsausweis vom 13.09.2009 vom Eigentümer/Vermieter vor. Der wesentliche Energieträger der Liegenschaft ist Erdgas schwer. Der Stromverbrauchskennwert beträgt 119,20 kWh/(m²*a). Heizungsenergieverbrauchskennwert beträgt 234,60 kWh/(m²*a).

Verfügbare Fläche/n

Stockwerk/Etage 7.OGBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche324 m²
Stockwerk/Etage EGBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche250 m²

Lage und Verkehrsanbindung

Der Stadtteil Neudorf grenzt im Westen an die Innenstadt. Die Büroflächen in Neudorf verteilen sich entlang der Mülheimer Straße und den in südlicher Richtung angrenzenden Nebenstraßen. Die Universität Duisburg-Essen betreibt hier ihren Duisburger Campus mit den bekannten „Keksdosen“-Gebäuden in direkter Nachbarschaft zum Fraunhofer Institut. Im nahegelegenen Technologiezentrum Tectrum haben sich viele Start-Ups und Freiberufler angesiedelt, die aus unterschiedlichsten Bereichen stammen und zu einem gesunden Branchenmix in Neudorf beitragen. Architektonisch zeichnet sich Neudorf durch großvolumige Bürohäuser entlang der Mülheimer Straße aus, zu den besonders bekannten Immobilien zählen das Silberpalais als größtes Bürohaus Duisburgs, das Haus der Wirtschaftsförderung sowie die Tectrum Bauten. Die Autobahnen A 3 und A 59 umrahmen den Stadtteil und gewährleisten gemeinsam mit der A 40 eine hervorragende Anbindung. Bedeutende Unternehmen in der Büromarktzone: Commerzbank, Barmenia Versicherung, Barmer GEK, Fraunhofer Institut, Klöckner Hotels der Umgebung: Hotel Friedrichs, Mercure Duisburg City, Raffelberger Hof Mulheim