Büros
ID B0775

Büro - Dresden, Johannstadt-Süd - B0775

01307 Dresden

VerfügbarkeitAuf Anfrage
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche1.226 m² (ca. 82 Arbeitsplätze)

Objekt

Dieses umfassend sanierte Büro- und Geschäftshaus wird im Erdgeschoss und 1. OG bis zum 3. OG durch die Deutsche Post AG genutzt. Im 4. Obergeschoss stehen für Sie moderne Büroflächen zur Anmietung zur Verfügung. Das Objekt besitzt einen Aufzug vom EG bis zum 3.OG. Das 4.Og ist nur über die Treppe zu erreichen. PKW-Stellplätze sind auf auf dem Gelände vorhanden und nach Mieterwunsch anmietbar.

Ausstattung

  • Öffenbare Fenster: vorhanden
  • Kabelführung: Fensterbankkanal
  • Teeküche: Anschlussmöglichkeit vorhanden
  • Kantine: ja
  • Personen-/Lastenaufzug: vorhanden
  • Beleuchtung: auf Anfrage
  • Bodenbelag: PVC-Boden
  • Decke: keine Abhangdecke
  • Kühlung/Lüftung: nicht vorhanden
  • Sonnenschutz: nicht vorhanden
  • Verkabelung: vorhanden

Zertifizierungen

Energieeinsparverordnung

Für diese Liegenschaft liegt ein Verbrauchsausweis vom 29.10.2009 vom Eigentümer/Vermieter vor. Die wesentlichen Energieträger der Liegenschaft sind Fernwärme, Strom. Der Stromverbrauchskennwert beträgt 68,90 kWh/(m²*a). Heizungsenergieverbrauchskennwert beträgt 88,00 kWh/(m²*a).

Verfügbare Fläche/n

Stockwerk/Etage 4.OGBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche764 m²
Stockwerk/Etage 4.OGBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche462 m²
Stockwerk/Etage n/aBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche450 m²
Stockwerk/Etage n/aBüro
Mietpreis€ - auf Anfrage
Fläche300 m²

Lage und Verkehrsanbindung

Dresden ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen. Die kreisfreie Stadt Dresden ist das politische Zentrum des Freistaates und bildet den Kern des gleichnamigen Ballungsgebietes in Mitteleuropa. Dadurch ist die Landeshauptstadt Verkehrsknotenpunkt und ein wirtschaftliches Zentrum. Die Region gilt als eine der wirtschaftlich dynamischsten in Deutschland. Die Stadt verfügt über eine breitgefächerte Struktur von Unternehmen vieler Branchen und Größenordnungen. Diese gute Mischung führt seit langer Zeit zu Stabilität in der wirtschaftlichen Entwicklung. Die Stadt wird auch „Elbflorenz“ genannt, ursprünglich wegen ihrer Kunstsammlungen, aber auch aufgrund ihrer Architektur in der landschaftlich reizvollen Lage am Fluss. Die Verkehrsanbindung ist sehr gut. Durch das nordwestliche Stadtgebiet führt die Bundesautobahn 4. Von dieser zweigen die A 13 und die A 14 ab. Die neue A 17 beginnt im Westen von Dresden und tangiert die Stadt südlich. Sie ist gleichzeitig die Europastraße 55. Ferner führen die Bundesstraßen B 6, B 97, B 170, B 172 und die B 173 durch die Stadt.